Aktuelles aus dem Ortsverein Höxter

Aktuelles

Antrag Baumfördersatzung

Der Rat der Stadt Höxter hat aus guten Gründen und mit breiter Mehrheit den Klimanotstand ausgerufen. Politik, Verwaltung und nicht zuletzt Bürger:innen fühlen sich dem Klima-, Insekten- oder Artenschutz nicht erst seit dem Zuschlag für die Durchführung der Landesgartenschau in 2023 verpflichtet. Ein Beitrag in diesem Kontext ist der Schutz und die Förderung privater Großbäume, die in vielen Fällen eine besondere Herausforderung für die Eigentümer:innen darstellen. Die Stadt Gießen betrachtet die Verkehrssicherheit von nicht öffentlichen Großbäumen als öffentliche (sic!) Aufgabe und nahm und nimmt damit vielen Fällanträgen den Wind aus den Segeln. Im Kern übernimmt die Stadt Gießen auf Antrag die Verkehrssicherungspflicht für Privatbäume ab einem Stammumfang von mindestens 180cm. Baumeigentümer:innen behalten damit die Rechte an ihrem Eigentum, die Bäume werden in ein Baumschutzkataster aufgenommen, und die Stadt führt Regelkontrollen und bei Bedarf auch die eingehende Untersuchung durch! Auch in der Bauleitplanung hat sich die Stadt Gießen einen schonenden Umgang mit Großbäumen auferlegt, in der Stellplatzsatzung wurden konkrete Vorgaben zu Pflanzung und Erhaltungspflege nach DIN 18916 gemacht. Den häufigsten Gründen für einen Fällantrag, nämlich Verkehrssicherheit und Baugenehmigungen, wurde hiermit vorgebeugt. Die Stadt Höxter als Veranstalterin der Landesgartenschau 2023, als Ort der biologischen Pflanzenvielfalt sollte diesem Beispiel folgen und eine Satzung mit dem positiv formulierten Titel „Satzung zur Verbesserung von Stadtklima und -ökologie durch Bäume“ erlassen und eine Infobroschüre sowie zielgerichtetes Marketing in der Sache entwickeln.